Taugen Brennstoffzellen für die Intralogistik?

21.09.2017

Am Mittwoch, den 27. September, treffen sich Fach- und Führungskräfte aus der Intralogistik am Stuttgarter Flughafen bei einem Workshop zum Thema „Brennstoffzellen in der Logistik“. Kurzfristige Anmeldungen sind noch möglich.

Das inzwischen aus elf Partnern bestehende Branchennetzwerk Clean Intralogistics Net (CIN), dessen Website just an diesem 27. September online gehen soll, lässt am Flughafen Stuttgart unter dem Titel „Einsatz von Wasserstoff und Brennstoffzellen in der Intralogistik – Status quo und Perspektiven“ Branchenexperten zu Wort kommen. Wie ist die Lager der Brennstoffzellentechnik? Welche wichtigen Forschungsergebnisse gibt es? Wie sehen künftige Entwicklungen aus? Auf diese Fragen soll eingegangen werden. Kurzentschlossene können sich noch hier zum kostenlosen Workshop anmelden.

Einsatz mit Flurförderzeugen sicher

Wie Hannes Schöbel, Sprecher des Clean Intralogistics Net, erklärt, ist die Brennstoffzellentechnologie bei Staplern, Schleppern & Co. bereits marktreif und im Betrieb schon sicher darstellbar. „Darüber hinaus gibt es bereits heute Einsatzmöglichkeiten, wo sie auch wirtschaftlich Sinn macht“, so Schöbel. Deshalb will sein Netzwerk noch stärker über die Technologie und ihre Vorteile aufklären. Neben seiner Sprecherfunktion ist Schöbel in seinem Hauptberuf Produktmanager für innovative Antriebe beim Aschaffenburger Staplerhersteller Linde Material Handling.

Themen wie reduzierte CO2-Emissionen und Schadstoffe oder auch die steigenden Energie- und Kraftstoffpreise betreffen nicht nur den Pkw-Markt, sondern sind durchaus auch in der Intralogistik angekommen. Unternehmen wie Daimler und BMW haben die Brennstoffzelle schon lange zum integralen Bestandteil ihrer Antriebsstrategie auf dem Weg zur emissionsfreien Mobilität gemacht.

Beitrag zur decarbonisierten Intralogistik

Dr. Franz Geyer, stellvertretender Sprecher des CIN und Referent Forschungsförderung der BMW Group, bezeichnet die Brennstoffzelle deshalb auch als den wichtigen und interessanten Entwicklungen unserer Zeit zugehörig. „Die Brennstoffzelle ist ein hochinteressanter Energiewandler. Sie kann einen wesentlichen Beitrag zu der decarbonisierten Intralogistik leisten“, so der BMW-Mann.

„Der Umgang mit Wasserstoff muss auch in der Logistik selbstverständlich werden“, bläst Matthias Kromm ins selbe Horn. Kromm kümmert sich bei der Daimler AG um technische Planung und Engineering und wird auf dem Workshop auch einen Vortrag halten.

Redakteur: Bernd Maienschein
MM Logistik, das Portal für Industrie und Handel

Weitere Informationen

> Link Artikel, Website MM Logistik, Redakteur Bernd Maienschein
> Link Website NOW GmbH